Stairway to Heaven: Den Koko Head Hawaii bezwingen

Koko Head Hawaii
Koko Head Hawaii - dieser Krater erfordert Fitness
Wanderweg auf den Koko Head Hawaii
  • Reisezeit: August 2019
  • Ausgangspunkt: Parkplatz am Fuß des Kraters
  • Öffnungszeiten: 24/7
  • Länge: 2,9 km bei 328 Höhenmeter
  • Dauer des Trails: ca. 45 Minuten (einfache Strecke)

Wir wollten uns früh am Morgen auf den Weg machen, um die Stairs am Koko Head Hawaii zu bezwingen. Knapp über 1000 Stufen zu erklimmen, ist schließlich keine einfache Wanderung!

Doch unser Plan ging nicht auf. Fast eine Stunde mussten wir beim Mietwagenschalter in Honolulu warten, bevor wir unser Auto in Empfang nehmen konnten und zum Koko Head Crater fuhren. Dort angekommen, war es schon 11.00 Uhr und die pralle Mittagssonne sollte eine echte Herausforderung werden.

Der Krater liegt auf der Ostseite der Maunalua Bucht auf Oahu.

Vor dem Koko Head Trail gibt es einen Parkplatz. Von da aus sind es nur ein paar Meter, die zu dem ausgeschilderten “Stairway to Heaven” führen. Einige stark schwitzende Touristen kamen uns bereits auf dem Weg dorthin entgegen und ich malte mir schon aus, dass der der Koko Head Trail kein einfacher Spaziergang wird.

Koko Head Trail

Die Stufen auf dem Koko Head Trail sind uneben und haben keinen regelmäßigen Abstand zueinander – das macht es schwer zu laufen.

Tatsächlich sind es keine richtigen Stufen und schon gleich gar nicht entspricht der Abstand der Stufen irgendwelchen Din-Normen. Vielmehr handelt es sich um eine alte Eisenbahnstrecke, die während des zweiten Weltkriegs vom Militär gebaut wurde, um Personal und Vorräte auf und ab zu bewegen. Die 1.048 Stufen sind also Holzschwellen, die als Träger der Schienen dienten.

Die Stairs am Koko Head sind alles andere als eben. Die Abstände der Schwellen, sofern der Unterbau überhaupt noch vorhanden ist, sind sehr unterschiedlich, so dass man keinen einheitlichen Laufrhythmus findet. Jeder Schritt muss gut überlegt sein! In Kombination mit der Hitze wird die Wanderung tatsächlich zur Herausforderung. Je nach physischer Verfassung sollte man für den Koko Head Trail eine Dauer von 25 – 45 Minuten für die einfache Strecke bzw. 90 Minuten für das Auf- und Absteigen einplanen.

Wir brechen ab: Der Koko Head Hawaii ist zu anstrengend

Bei der Hitze war unser Wasser schnell aufgebraucht. Die Sonne brennt, ein schattiges Plätzchen gibt es nicht. Unsere Turnschuhe eignen sich eigentlich nicht, die unebenen Stufen des Koko Heads zu ersteigen. Unsere T-Shirts waren bereits komplett nass geschwitzt. Auf der Hälfte der Strecke entscheiden wir uns, umzukehren, zumal der Weg immer steiler wurde. Im letzten Drittel soll die Steigung über 37,5 % betragen. Die 328 Höhenmeter waren einfach zu viel für uns – wir haben die Schwierigkeit des Koko Head überschätzt!

Wir machten uns die Entscheidung sicher nicht leicht, insbesondere vor dem Hintergrund, dass die Aussicht vom Koko Head Crater sehr schön sein soll.

Koko Head Wanderung – lohnt es sich?

Definitiv ist dieses Ausflugsziel für Reisende mit kleinen Kindern oder Hunden nicht zu empfehlen. Ihr solltet es auch besser machen als wir und sehr früh anreisen, viel Wasser und ein paar kleine Snacks einpacken. Festes Schuhwerk, Sonnenschutz und atmungsaktive Kleidung sind sicher auch zu empfehlen.

Um den Koko Head Trail empor zu steigen, braucht ihr keinen Eintritt bezahlen. Es gibt keine Öffnungszeiten. Allerdings ist der Weg auch nicht beleuchtet und im Dunkeln würde ich den Wanderweg auf jeden Fall meiden. Denkt daran, dass ihr rechtzeitig nach unten geht, bevor es am Abend dunkel wird.

Stairway to Heaven: Den Koko Head Hawaii bezwingen 1

Über 1.000 Stufe führen auf den Gipfel des Koko Head Crater. | „Koko Head“ by SqueakyMarmot https://flickr.com/photos/squeakymarmot/12184145476 is licensed under CC BY-SA

Für viele Menschen, darunter auch einheimische Sportler, geht es um das Austesten ihrer Fitness und Belastbarkeit. Wer nicht wegen der Sache an sich, sondern nur wegen der Aussicht auf den Koko Head Hawaii will, könnte stattdessen dem Diamond Head einen Besuch abstatten. Anyway, vom Koko Head hat man einen Blick auf Hanauma Bay, den Diamond Head und nach Honolulu.

Vom Gipfel des Koko Head Crater kann man auf der Ostseite den Makapuu Point erspähen. Wir beschließen, den Koko Head hinter uns zu lassen und machen uns zum Makapuu Point auf..

Matthes

Matthes

Wenn es ums Reisen geht, kennt Matthes keine Kompromisse.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei